Schlagwort-Archiv: Thomas Heinz Versicherungen

Vase

Wir haben beides …. und noch Persönlichkeit

Ob Digitaler Kundenordner oder App. Wir bieten unseren Mandanten beides…… und dazu noch jede Menge Persönlichkeit. Wie es funktioniert zeigen wir ihnen gerne.  

Digital und doch persönlich. Unser Team freut sich auf Sie.

jura Dirkt Seite 1

Vollmachten und Verfügungen. Veranstaltung in Mainz-Heidesheim

Am 20.07.2016 startet unsere Veranstaltungsreihe zum Thema Vollmachten und Verfügungen. Anmeldungen sind hier möglich oder unter Telefonnummer 06805942590. Gerne auch bei unserem Vorsorgeberater Herrn Simon. Als Referneten konnten wir Herrn Martens gewinnen. Nehmen Sie sich für dieses wichtige Thema eine Stunde Zeit.

Neues Büro 2

Neues Büro in Mainz und Veranstaltung

Die Einrichtungsarbeiten rund um unsere neue Zweigstelle in Mainz wachsen. Hier stehen wir unseren Mandanten im Rhein Main Gebiet zur Verfügung. Am 20.07.2016 wird es in Raum Mainz auch unsere erste Veranstalung zum Thema Vollmachten und Patientenverfügungen geben. Vorausschauen! Wer entscheidet Ihre Angelegenheiten,privat wie geschäftlich, wenn Ihnen etwas zustößt?Selbst Ihr Ehepartner darf es nicht! Kostenfreier Vortrag zum Thema Vollmachten/Patientenverfügung Privat wie geschäftlich verlieren Sie ohne rechtskonforme Vollmachten Ihre Selbstständigkeit. Wie Sie einfach und preiswert Vollmachten erstellen lassen können, erfahren Sie beim Vortrag in Heidesheim.
Wann: Mittwoch, 20.07.2016
Beginn: 19:00 Uhr
Wo: Im Ratssaal der Verwaltung
Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung!!!
Ihr Vorsorgeberater Hans-Otto Simon
06132/5377 oder simon@assura24.de

Nummern

Was kommt nach dem Schulabschluss ?

In Kürze werden zahlreiche Schüler ihr Abschlusszeugnis in den Händen halten. Wer sich nicht sicher ist, welchen beruflichen Weg er einschlagen möchte oder sich näher über bestimmte Studien- oder Ausbildungs-Möglichkeiten informieren will, findet von offiziellen Stellen diverse Ratgeber im Internet.

Was kommt nach dem Schulabschluss?

23.5.2016 (verpd) Viele Schüler, die ihre Schulzeit in Kürze beenden, sind sich häufig über ihre beruflichen und persönlichen Ziele (noch) nicht sicher. Viele fragen sich, ob sie studieren oder lieber eine Ausbildung beginnen sollen beziehungsweise für welchen Beruf sie sich eignen. Weiterlesen

Schutz des Ehrenamtes und des Privatmörgens

Immer mehr engagieren sich ehrenamtlich

Die Zahl der Jugendlichen und Erwachsenen, die sich ehrenamtlich engagieren, steigt an, so das Ergebnis einer vor Kurzem vorgestellten Umfrage. Allerdings weist die gesetzliche Absicherung, wenn dem Ehrenamtlichen während seiner freiwilligen Hilfe etwas passiert, Lücken auf.

                Immer mehr engagieren sich ehrenamtlich

2.5.2016 (verpd) Fast 44 Prozent aller Bürger ab 14 Jahren sind hierzulande ehrenamtlich tätig, so das Ergebnis einer vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Auftrag gegebenen und kürzlich veröffentlichten Studie. Weiterlesen

Fahrradhelm

Jeden Tag verunglücken über 210 Radfahrer schwer

Bei Verkehrsunfällen werden doppelt so viele Fahrradfahrer verletzt wie Fußgänger. Was der einzelne Radfahrer tun kann, um sein Unfallrisiko zu minimieren.

                Jeden Tag verunglücken über 210 Radfahrer schwer

18.4.2016 (verpd) Knapp 78.300 Radfahrer wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Jahr 2014 bei einem Verkehrsunfall verletzt oder getötet. Das ist seit Jahren der höchste Wert. Dabei kann jeder einzelne Radfahrer dazu beitragen, sein Unfall- und Verletzungsrisiko zu reduzieren.

Nach einer aktuellen Statistik des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verunfallten 2014 Weiterlesen

sonnenaufgang

Was Existenzgründer wissen sollten

Wer sich beruflich selbstständig machen möchte, muss auf diverse Dinge achten, um das finanzielle Risiko so klein wie möglich zu halten. Wichtig ist unter anderem die richtige Abschätzung von betrieblichen Risiken – und eine passende Absicherung vor existenzbedrohenden Ereignissen.

Was Existenzgründer wissen sollten

14.3.2016 (verpd) Es gibt zahlreiche Gründe, warum jemand eine eigene Firma im Voll- oder Nebenerwerb gründen möchte. Dieser Schritt ist häufig ein persönliches und finanzielles Wagnis. Doch es gibt diverse, Weiterlesen

Nummern

Jeder Zweite hat Angst vor Demenz

 

Laut einer aktuellen Studie ist Demenz nach Krebs hierzulande die am häufigsten gefürchtete Krankheit. Umfassende Informationen zu Demenz, von Präventionsmaßnahmen über Symptome bis hin zu den gesetzlichen Leistungen im Krankheitsfall bieten unter anderem zwei Bundesministerien.

Jeder Zweite hat Angst vor Demenz

29.2.2016 (verpd) Aktuell leben nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) hierzulande rund 1,6 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Experten rechnen damit, dass sich die Zahl bis 2050 sogar verdoppeln wird. Doch wann Weiterlesen

Geld

Hinzuverdienstgrenzen für Rentenbezieher

Wer eine gesetzliche Alters- oder Erwerbsminderungsrente erhält und sich etwas dazuverdient, sollte auf die Verdienstgrenzen, die es für die unterschiedlichen Rentenarten gibt, achten, um mögliche Nachteile zu vermeiden. Auch Photovoltaikanlagen-Besitzer können davon betroffen sein.

Hinzuverdienstgrenzen für Rentenbezieher

29.2.2016 (verpd) Es gibt unterschiedliche Gründe, warum ein Rentner auch im Ruhestand einer Erwerbstätigkeit nachgehen will. Je nach Verdiensthöhe, Alter und Rentenart kann es jedoch zu einem Abzug bei der Rente bis hin zum Verlust des Rentenanspruches kommen.

Für Rentner gibt es unterschiedliche Einkommensgrenzen Weiterlesen

Regenbogen

Arbeitgeberveranstaltung – Gesundheitsmanagement in Unternehmen

Arbeitgeberveranstaltung – Gesundheitsmanagement im Unternehmen

Projekt: Aktiv Leben nach Krebs

Beginn: Fr, 26.02.2016, 16:00 (CET)
Ende: Fr, 26.02.2016, 19:30 (CET)

Anmeldeschluss: Mi, 24.02.2016, 20:00 (CET)

Freitag 26.02.16 16.00 – 19.00 Uhr

16.00 Uhr Begrüßung und Vorstellung -

Krebs im Saarland – Worauf sich Unternehmen einstellen müssen

RiVita -Christoph Trampert (Dipl. Fitnessökonom, Lehrer für BGM)

16.30 Uhr Vortrag

Arbeitsfähige Mitarbeiter – Voraussetzung für ein erfolgreiches Unternehmen

RiVita -Nina Dörr (Master of Arts Gesundheitsmanagement und Coaching)

17.00 Uhr Vortrag

Auf der sicheren Seite – Fitnessgutscheine für Arbeitgeber

beeline – Thomas Heinz -

17.30 Uhr Vortrag

Erfolgreiche Umsetzung der betrieblichen Gesundheitsförderung mit Unterstützung durch die IKK Südwest

IKK Südwest – Dirk Thies

 

18.00 Uhr Projektpräsentation “Aktiv Leben nach Krebs”

Christoph Trampert (Dipl. Fitnessökonom, Lehrer für betriebliches Gesundheitsmanagement)

 

ca. 19.00 Uhr Abschluss und Beisammensein