Schlagwort-Archiv: Erwerbsunfähigkeit

Geld

Was in 25 Jahren die gesetzliche Rente noch wert ist

23.11.2015 (verpd) Ein Forschungsinstitut hat untersucht, wie die individuelle Versorgung im Alter durch die gesetzliche Rentenversicherung in 25 Jahren aussieht. Unter anderem wurden die Berufe, Regionen und die dort jeweils herrschende Kaufkraft für die Studie herangezogen. Ein Ergebnis ist, dass das Rentenniveau weiter sinken wird.

Wie entwickelt sich die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) bis zum Jahr 2040 Weiterlesen

ringe

Warum die Ehedauer entscheident für die Witwenrente ist

Ob die gesetzliche Rentenversicherung nach dem Tod eines Ehepartners eine Witwen- oder Witwerrente für den anderen Ehepartner verweigern kann, obwohl das Ehepaar einige Monate verheiratet war und zuvor jahrelang zusammengelebt hat, zeigt ein Gerichtsurteil.

Warum die Ehedauer entscheidend für die Witwenrente ist

16.11.2015 (verpd) Die Tatsache, dass ein Paar mehr als 20 Jahre vor seiner Eheschließung in einer eheähnlichen Gemeinschaft zusammengelebt hat, spricht nicht gegen die Annahme einer Versorgungsehe. Weiterlesen

alte verteilung

Zahnersatz: Keine Genehmigung, kein Geld

Dass ein in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherter keinen Anspruch auf Leistungen für einen durchgeführten Zahnersatz erhält, wenn er die notwendigen Arbeiten nicht vorab von seiner Krankenkasse genehmigen lässt, zeigt ein aktuelles Gerichtsurteil.

Zahnersatz: Keine Genehmigung, kein Geld

7.4.2015 (verpd) Gesetzlich Krankenversicherte, die Zahnersatz benötigen, haben keinen Anspruch auf Zahlung eines Festzuschusses, Weiterlesen

einbruch

Staatliche Förderung für Einbruchschutz

Beim Umbau eines Hauses gibt es unter bestimmten Voraussetzungen eine staatliche Förderung, wenn man im Zuge dessen auch einen vernünftigen Einbruch-Diebstahl-Schutz verwirklicht.

Staatliche Förderung für Einbruchschutz

2.2.2015 (verpd) Für energieeffiziente, aber auch für altersgerechte Umbaumaßnahmen bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterschiedliche Förderungen an. Weiterlesen

Nummern

Die Anzahl der Pflegebedürftigen nimmt weiter zu

Ein Träger der gesetzlichen Krankenversicherung prognostiziert in seinem aktuellen Pflegereport eine regional deutlich unterschiedliche Entwicklung der Pflegefallzahlen. Zudem wurde ermittelt, wie hoch der Anteil der privat zu tragenden Kosten im Pflegefall ist.

Die Anzahl der Pflegebedürftigen nimmt weiter zu

12.1.2015 (verpd) Allein die demografische Entwicklung sorgt dem aktuellen Pflegereport der Barmer GEK, einem Träger der gesetzlichen Krankenversicherung, zufolge für die stetig steigende Zahl der Pflegebedürftigen. Weiterlesen

Bobbahn Petersberg

Von den Grenzen der Streupflicht

Ein Gerichtsurteil verdeutlicht, inwieweit Fuß- und Privatwege von den Anliegern im Rahmen der Räum- und Streupflicht von Schnee und Eis befreit werden müssen.

Von den Grenzen der Streupflicht

12.1.2015 (verpd) Der geräumte beziehungsweise gestreute Bereich eines Fußwegs muss lediglich so breit sein, dass zwei sich begegnende Fußgänger vorsichtig aneinander vorbeikommen können. Das hat das Landgericht Coburg Weiterlesen

sonnenaufgang

Inflation und Rente

In der Vergangenheit war der Kaufkraftverlust bei der gesetzlichen Rente durch die Inflation um einiges höher als die gewährten Rentenerhöhungen. Damit ist auch in der Zukunft zu rechnen.

Die Rente verliert automatisch an Wert

8.12.2014 (verpd) Die gesetzliche Rentenhöhe, die ein Arbeitnehmer im Rentenalter bekommt, Weiterlesen

molli

Wenn plötzlich ein Reh auf der Straße steht

Jedes Jahr kommt es zu rund 260.000 folgenschweren Unfällen mit großen Wildtieren. Wie Kfz-Fahrer dieses Unfallrisiko minimieren können und was Betroffene tun müssen, wenn es doch zu einem Wildunfall gekommen ist.

Wenn plötzlich ein Reh auf der Straße steht

6.10.2014 (verpd) Verkehrsunfälle mit Rehen, Hirschen und Wildschweinen sind keine Seltenheit. Die dadurch verursachten Sachschäden Weiterlesen

Umbau 001

Immer mehr Menschen droht eine Erwerbsunfähigkeit

Vier chronische Beschwerden werden in Zukunft verstärkt dafür sorgen, dass immer mehr Menschen nicht mehr arbeiten können und deswegen von Armut bedroht sein werden, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Immer mehr Menschen droht eine Erwerbsunfähigkeit

22.9.2014 (verpd) Psychische Leiden, Probleme mit Herz und Kreislauf und Krankheiten am Verdauungs- sowie Muskel- und Skelett-System sind die Krankheiten der Zukunft. Sie werden künftig nicht nur immer höhere volkswirtschaftliche Kosten verursachen Weiterlesen