Archiv für den Monat: Februar 2014

Gebäude und Hausratschutz

24.2.2014 (verpd) Vieles, was vor 20 Jahren noch nicht denkbar war, ist heute bereits

hausbild

Standard, wie der private Gebrauch von PCs und Handys oder die individuelle Nutzung von erneuerbaren Energien, zum Beispiel mit einer eigenen Fotovoltaikanlage, zeigen. Die Neuheiten bringen jedoch häufig auch Risiken mit sich, die mit Hausrat- und Gebäude-Versicherungsverträgen, welche bereits seit mehreren Jahren unverändert bestehen, nicht abgesichert sind. Die meisten Versicherer passen jedoch ihr Leistungsangebot den aktuellen Anforderungen an und ermöglichen es ihren Kunden, den Versicherungsumfang bestehender Verträge entsprechend zu aktualisieren.

Ältere Versicherungsverträge bieten oftmals nur einen Standardschutz, der viele neu hinzugekommene Risiken nicht mit abdeckt. Daher ist es sinnvoll, sich von Zeit zu Zeit darüber zu informieren, was aktuell absicherbar ist.

Viele mittlerweile versicherbare Leistungen sind nämlich entweder bereits kostenlos in neueren Policen enthalten oder können optional gegen einen kleinen Aufpreis in den bisherigen Versicherungsvertrag mit eingeschlossen werden.

Mehr als nur eine Absicherung der Möbel

Insbesondere ältere Hausratversicherungen gewähren nur den üblichen Standardschutz, der die Risiken Brand, Explosion, Einbruchdiebstahl, Leitungswasserschäden, Sturm und Hagel beinhaltet. Viele Versicherer bieten dazu kostenlos oder gegen einen kleinen Aufpreis nun auch den Einschluss von Schäden durch Vandalismus, Trickdiebstahl, Überspannungs- sowie Seng- und Schmorschäden an. Selbst Schäden durch einen einfachen Diebstahl aus dem verschlossenen Auto oder während eines Krankenhausaufenthaltes, durch auslaufende Wasserbetten und Aquarien oder ein Fahrraddiebstahl können teils optional versichert werden.

Auch den technischen Neuerungen wird Rechnung getragen: In manchen Policen lassen sich beispielsweise Vermögenseinbußen durch Phishing beim Onlinebanking oder durch einen Raub von Telefon- oder Kreditkarten sowie die Wiederherstellung wichtiger Daten, die durch einen versicherten Schaden verloren gingen, bis zu einem bestimmten Betrag mitversichern.

Darüber hinaus bieten einige Versicherer optional im Schadenfall die Vermittlung und/oder Übernahme von bestimmten Hilfsdiensten an. Dazu zählen beispielsweise ein im Notfall notwendiger Rohrreinigungs-, Heizungs-, Sanitär- oder Elektroinstallateur-Service, ein Schlüsseldienst oder sogar eine Schädlingsbekämpfung sowie das Entfernen von Wespennestern. Auch ein genereller Unterversicherungs-Verzicht kann oftmals bis zu einer bestimmten Höhe vereinbart werden. Wir helfen gerne weiter.

Immer mehr Pflegebedürftige brauchen Sozialhilfe

Der Schutz der gesetzlichen Pflegeversicherung gegen Armut bröckelt kräftig, wie aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen.

Immer mehr Pflegebedürftige brauchen Sozialhilfe

24.2.2014 (verpd) Mehr als 400.000 pflegebedürftigen Menschen in Deutschland waren 2012 auf Sozialhilfe angewiesen, fast vier Prozent mehr als im Jahr zuvor, so die Angaben des Weiterlesen

P1020120

Die wenigst vertrauenswürdigen Berufe

Nach einer aktuellen Umfrage des GFK-Vereins gehören Versicherungsvertreter zu den großen Verlieren beim Vertrauen der Bürger. Nur Politiker wurden noch schlechter bewertet. Trotz der Bankenkrise schnitten  Banker doppelt so gut ab wie unser Berufszweig.Schon überraschend. Am besten wurden helfende Berufe ( Feuerwehr. etc ) bewertet.

P1020120

 

Vielleicht können wir und unsere Kollegen zumindest an Fasching überzeugen.